HOLZPARK HANAU.

SimonWegenerFotografie_BRIGHT_Industrial_Investment_15

 

Eckdaten

Lage: Hanau bei Frankfurt am Main
Ankauf: März 2020
Objektart: Brownfield, teilweise denkmalgeschützter Gebäudebestand
Geplante Nutzung: Light-Industrial / Gewerbe Park
Fläche: 66.000m² Grundstücksflächetlagerha

SimonWegenerFotografie_BRIGHT_Industrial_Investment_08

Lage & Anbindung

Hanau ist eine stark wachsende Stadt in der Metropolregion Frankfurt, einer der wirtschaftlich stärksten Regionen Deutschlands mitten in Europa. Der Flughafen Frankfurt ist über Straße und Schiene schnell zu erreichen und es bestehen direkte Autobahnanschlüsse zur A3, A66 und A45 (Hanauer Kreuz). Vom Hanauer Hauptbahnhof aus erreicht man auf mehreren ICE-Linien innerhalb von nur 17 Minuten den Hauptbahnhof Frankfurt. Der umschlagstarke, trimodale Hanauer Hafen ist ca. 1,0 km entfernt.

Das Grundstück ist fußläufig nur wenige Minuten vom Hauptbahnhof Hanau entfernt und verfügt über eine direkte Anbindung an die B 43a. Somit ist das Areal sowohl für an ÖPNV als auch an den Lieferverkehr hervorragend angebunden. Das Areal verfügt über zwei separate Zufahrten, eine im Heideäcker und eine weitere im Alten Auheimer Weg. Die direkte Umgebung ist geprägt durch die Bahngleise der ICE Trasse im Süden, ein kleinteiliges Gewerbegebiet im Westen sowie einen Produktionsstandort von Goodyear Dunlop im Norden.

 

Historie

Das im Jahr 1886 gegründete Hanauer Rütgerswerk war eines von über 70 Werken zum Imprägnieren von Holz mit Steinkohlenteeröl, die im Zuge des Ausbaus von Eisenbahnstrecken und des damit einhergehenden Bedarfs an imprägnierten Holzschwellen im 19. und 20. Jahrhundert errichtet wurden. Die starke Einschränkung der Verwendung von Steinkohlenteeröl zum Imprägnieren von Holz aus Umweltschutz- und Gesundheitsgründen sowie neuere Verfahren führten in den letzten Jahren zu einer sinkenden Nachfrage und in der Folge schließlich zur Schließung des Standortes. In den 70’er Jahren wurde das Grundstück mit einer Brücke der B43a überbaut, wodurch das Areal in einen nördlichen und einen südlichen Bereich unterteilt wird.

Im Februar 2020 konnte BRIGHT das Gelände direkt von Rütgers erwerben.

Silo

Nutzungskonzept

Die Planung sieht eine differenzierte Nutzung der Teilgrundstücke vor. Dabei sind sowohl klassische Lager- und Logistikflächen als auch flexible Industriehallen für die leichte Fertigung und Produktion vorgesehen. Die Gebäude werden in nachhaltiger Bauweise errichtet. Dabei liegt ein besonderes Augenmerk auf der Flexibilität und Drittverwendungsfähigkeit der Gebäude. BRIGHT ist Mitglied im DGNB.

SimonWegenerFotografie_BRIGHT_Industrial_Investment_23